Gast         Login | Registrieren

Jump and Run Spiele

Jump ’n’ Run ist die Bezeichnung für ein eigenes Genre von Computerspielen. Der Name“ Jump ’n’ Run“ kommt aus dem Englischen und steht für die Begriffe „springen“ und „laufen“. Bei dieser recht frühen Generation von Computerspielen kommt es tatsächlich darauf an, daß der Spieler seine Figur auf dem Monitor in dem jeweiligen Spielbereich in besonders weiten oder besonders präzisen Sprüngen fortbewegt. Darin besteht der wesentliche Sinn dieser Spieleart.

Am Anfang liefen einfache Figuren von rechts nach links oder von links nach rechts und hüpften über feste oder bewegte Hinderniße wie bei „Jungle Hunt“. Das Ganze war natürlich hübsch bunt und mit lustigen Melodien untermalt. Viele dieser Tonfolgen sind heute einfach nur Kult. In dieser 2D Variante bewegte sich die Figur über den Bildschirm. Es gibt allerdings auch Jump ’n’ Runs in 3D Perspektiven. Das bedeutet hier aber nur eine räumlichere Darstellung und hat mit den profeßionellen 3D Bildern von heute nichts gemeinsam. Mit diesen zusätzlichen Perspektiven wuchsen natürlich auch die Spielmöglichkeiten und der Spaßfaktor. Plötzlich konnten die Figuren auch aus dem hinteren Bereich des Bildschirms oder des Displays nach vorne laufen und wurden dabei perspektivisch größer. Damit konnten Tiere durch Baumkronen gesteuert werden oder über Eißchollen laufen. Es gab plötzlich weiträumige Urwald Szenarien und Level, die auch mal in den Wolken spielten. Das Ganze wurde gespickt mit aberwitzigen und liebenswerten Figuren sowie haarsträubend komischen Situationen, durch die man sie zu steuern hatte. So macht das Spielen einfach Spaß und fast schon süchtig.

Die treueste „Seele“ die immer und immer wieder durch neue Abenteuer und die jeweils neue Technik lief und immer noch läuft, war Super Mario. Er hatte es schon früh zu einer großen Fangemeinde gebracht und ist wohl bis heute eine der bekanntesten und immer noch beliebten Figuren unter den online Jump and Run Spielen. Im Unterschied zu diesen 3D Jump-’n’-Runs zeichnen sich die 2D- Jump-’n’-Runs oft durch ein horizontales Scrolling aus. Die Figur bewegt sich lediglich hin und her und ist von der Seite zu sehen. Auf diese Weise werden Leitern erklettert (Elevator Action), Gegenstände berührt, um Zusatzpunkte zu sammeln und immer wieder gibt es faszinierende Hindernisparcours. Auch das Springen von Plattform zu Plattform oder von Scholle zu Scholle gab es in diesem Spiele-Genre immer wieder zu sehen. Bei Spielen mit „härteren“ Gangarten wurden auch Werkzeuge oder Waffen gesammelt. Mit den Werkzeugen konnten zum Beispiel mit selbstgebauten Brücken Schluchten überwunden werden. Die Waffen waren hier allerdings nicht in der Manier von WOW. Bei diesen kleinen Games geht es meist eher „niedlich“ und lustig zu. Hier steht der Spielspaß stets im Vordergrund.

Im allgemeinen Retro-Fiber erleben die Jump’n‘-Run-Spiele eine Renaißance, nicht nur auf dem Rechner oder der Playstation sondern auch auf Android- und Appleprodukten, den immer häufiger genutzten I-Phones, I-Pads, Tablets und Smartphones . Es gibt derzeit auch viele neue Remakes. Zu den Top 20 der Jump and Run Spiele zählen Teeworlds, Super Mario 3, Icy Tower, I Wanna be the Guy, Santa Claus in Trouble, Doodle Juno, Lennings 32 k, Super Tux oder Donky Kong.

->